•   
  •   
  •   
  • "Die beste Energie ist eingesparte Energie!"
    Bezugsquellen

    Funktionsweise

    Die Funktionsweise der SMART SWAP-Technologie im Überblick:


    30% - 70% Energie sparen

    Bei alten KVG (Konventionelles Vorschaltgerät), meist von außen erkennbar an dem Starter, welcher auch bei VVG (Verlustarmes Vorschaltgerät) zum Einsatz kommt, werden z.B. bei einer 58 Watt T8 Leuchtstoffröhre (1.500 mm, Durchmesser 26 mm) bei alten Leuchten oftmals 70 - 90 Watt tatsächlich verbraucht. Hier sind bis zu 70% Energieeinsparung mit SMART SWAP möglich. Dies gilt für Geräte aus der EEI-Klasse D (EEI = Energie Effizienz Index), deren Verkauf seit dem 21.05.2002 in der EU untersagt ist. Aber die meisten Leuchtröhren arbeiten noch mit dieser Technik, denn die Fassungen (Halterungen, Leuchten) haben eine lange Lebensdauer, die Leuchtröhren, Starter und (falls vorhanden) die Kondensatoren nicht.

    Bei EVG (elektronischen Vorschaltgeräten neuerer Bauart) für T8-Leuchten sind Einsparungen von 30% - 50% möglich.


    Angenehme Beleuchtung, stressfreies Arbeiten

    • Kein Flackern
    • Kein Brummen
    • Sofortstart
    • Ermüdungsfreie Beleuchtung, längeres konzentriertes Arbeiten
    • Geringe Verdunklung (Degradation/Verschleiß) während der Lebensdauer

    Wesentlich höhere Lebensdauer (30.000 Stunden)

    • Die EEI-Klasse für SMART SWAP ist A++

    • Wesentlich höhere Lebensdauer

    • Geringe Verdunklung (Degradation/Verschleiß) während der Lebensdauer

    • Geringere Wartungs- und Austauschkosten

    Die SMART SWAP Leuchte hat nach einer Betriebsdauer von 30.000 Stunden ca. 5% Lichtleistungsverlust, die Lebensdauer kann 35.000 bis 40.000 Stunden betragen. Die Service-Lebensdauer (Ausfall 10% der Leuchten) liegt bei 30.000 Betriebsstunden.

    Ein Jahr hat 4.380 Stunden; bei einer 12-stündigen täglichen Betriebsdauer, 5 Arbeitstage pro Woche, ist ein Austausch nach ca. 15 Monaten sinnvoll, denn herkömmliche T8 Leuchtröhren haben bereits nach 4.000 Stunden ca. 20% ihrer Lichtleistung verloren und fallen in der Regel nach 6.000 bis 8.000 Stunden, bei v.g. Beispiel nach ca. 2,5 Jahren, komplett aus.

    Bei dem SMART SWAP wären wir bei v.g. Beispiel bei der Service-Lebensdauer von knapp 6,5 Jahren, die wahrscheinliche Gesamtlebensdauer bei ca. 9,5 Jahren.


    Deutlich geringere Wärmeentwicklung

    T8 Leuchtröhren sind in ihrer Leistungsangabe z.B. 58 Watt meist auf eine Betriebstemperatur von 25°C optimiert, tatsächlich erreichen die Röhren insbesondere im Bereich an den Enden, wo sich die Elektroden im Inneren der Röhre befinden, Temperaturen von 60°C und mehr.

    Bei dieser eigentlichen Betriebstemperatur liegt die Lichtausbeute nur bei ca. 80%, die erzeugte Wärme ist verschwendete Energie. An der oder in der Decke montiert, zusätzlich in einem Gehäuse untergebracht, können noch höhere Temperaturen gemessen werden.

    Viele Verbraucher gehen davon aus, dass die Watt-Angabe auf den Leuchtstoffröhren eine Aussage über den Energieverbrauch der Röhre bzw. kompletten Leuchte ist, dies ist ein Trugschluß. Tatsächlich gibt diese Angabe nur die Lichtleistung an, der Verbrauch ist meist wesentlich höher.

    SMART SWAP hat eine Betriebstemperatur zwischen 30°C und 40°C, herkömmliche T5 Leuchtstoffröhren (16 mm Durchmesser) haben eine optimale Betriebstemperatur bei ca. 35°C.

    Ein Teil der unmittelbaren Energieeinsparung, schon bei der nicht gewünschten Wärme, von SMART SWAP liegt auf der Hand, die mittelbaren kommen noch dazu. In diesem Fall müssen z.B. im Sommer Gebäudeklimatisierungen wesentlich geringer gegen die Wärme von der Beleuchtung anarbeiten.


    Schnelle Amortisation

    In dieser Tabelle können Sie schnell ersehen, welche Amortisationszeiten die SMART SWAP Leuchte hat. Diese Zeiten, nachdem Sie Geld durch Einsparung verdienen, sind im gewerblichen Bereich schnell erreicht, meist innerhalb eines Jahres.

    Diese Einsparungen beziehen sich auf die unmittelbaren Einsparungen einzig auf den Energieverbrauch begründet, es gibt aber noch weitere mittelbare Einsparungen, z.B.:

    • Mindestens 5 x geringere Austauschkosten, da längere Lebensdauer
    • Geringere Klimatisierungskosten, da 1/3 weniger Wärmeentwicklung
    • Konzentriertere Mitarbeiter, dadurch höhere Produktivität durch flackerfreies Licht
    • Geringere Ausfälle durch Krankheit (Migräne, Kopfschmerz, Augenprobleme, Unwohlsein)
    • Keine Stroboskopeffekte durch Beleuchtung (Produktionsstraßen, TV-Studios, etc.)
    • Besseres Image durch CO2 Einsparung (positive CO2-Bilanz)
    • Keine Entsorgungskosten, da Rücknahme durch ANS

    Recycling

    Bei Neukauf nimmt ANS die alten SMART SWAP kostenfrei zurück (Tauschverfahren) und entsorgt sie umweltgerecht; die SMART SWAP werden demontiert und die Komponenten den einzelnen Rohstoffgruppen zugeführt: Glas, Elektronik, Leuchtröhrenentsorgungssystem, hier weitere Trennung Glas, Leuchtstoff, Metalle, Schwermetall in Form von Quecksilber.

    Hinweis: Jede Leuchtstoffröhre, Energiesparlampe, Quecksilberdampflampe usw. gehört in den Sondermüll, nicht in den Hausmüll.